Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 24. Jul 2009, 08:22

Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz
von lebenslauf » 23. Jul 2009, 12:40

Eine weitere Möglichkeit, Zeppelinpost aufzuliefern, war auf dem Flugplatz bei der Landung des Luftschiffes.
Auch diese Art der Zeppelinpost-Auflieferung ist nicht im Sieger und nicht im Michel gelistet.

Am Sonntag, den 31.8.1930 landete das Luftschiff "Graf Zeppelin LZ 127" das erste mal in Bielefeld auf dem Flugfeld "Windelsbleiche".
Über 100 000 Menschen bejubelten in Windelsbleiche den Zeppelin.

Die abgebildete Karte wurde von einem Besucher des Zeppelin-Landungsplatzes geschrieben und von mehreren Freunden unterschrieben.
Das Postamt 1 in Bielefeld hatte auf dem Fluggfeld ein Behelfspostamt eingerichtet.
Die Karte war mit 1,00 RM portogerecht für die Beförderung mit dem Zeppelin frankiert und am Sonntag, den 31.8.1930 2-3N mit dem Tagesstempel entwertet.
Der rote ovale Bestätigungsstempel wurde an Bord des Luftschiffes abgeschlagen.
"Graf Zeppelin" landete um 16.37 Uhr. Nach Austausch der Post und der Passagiere begann die Rückfahrt nach Friedrichshafen um 17.19 Uhr.
Landung in Friedrichshafen am 1.9.1930 6.57 Uhr nach 925 gefahrenen Kilometern.
Ankunftsstempel Friedrichshafen 1.9.30 6-7
Dateianhänge
Landeplatz1.JPG
Landeplatz1.JPG (43.11 KiB) 3901-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 24. Jul 2009, 11:07

Die abgebildete Karte wurde von einem Besucher des Zeppelin-Landungsplatzes Nürnberg-Fürth am Sonntag, den 10. Mai 1931 geschrieben,
mit 1,00 RM für die Zeppelinbeförderung frankiert und in den Briefkasten des Flughafen-Postamtes deponiert.

Die Karte wurde am gleichen Tag mit dem Handstempel "Nürnberg-Fürth 10.5.31 16-17 * Flughafen a" entwertet.
Der rote ovale Bestätigungsstempel wurde an Bord des Luftschiffes abgeschlagen.
"Graf Zeppelin" landete um 17.17 Uhr in Nürnberg, nach Austausch der Post und der Passagiere begann die Rückfahrt nach Friedrichshafen um 18.06 Uhr.
Landung in Friedrichshafen 20.23 Uhr Uhr nach 254 gefahrenen Kilometern.
Ankunftsstempel Einkreismaschinenstempel ohne Fahne: Friedrichshafen 10.5.31 20-21 (Bodensee)

Auf der Nürnbergfahrt konnte die Michel-Nr. 455 das erste mal auf Zeppelinpost verwendet werden.
Dateianhänge
Landeplatz2.JPG
Landeplatz2.JPG (52.17 KiB) 3890-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 25. Jul 2009, 12:46

Diese Karte wurde von einem Besucher des Kölner Flugplatzes Butzweilerhof (gen. Butz) am Sonntag, den 6. Juli 1930 geschrieben und
mit 2,00 RM mehr als ausreichend frankiert.
Das Luftschiff "Graf Zeppelin LZ 127" landete um 7.15 Uhr;
Aufstieg zu seiner Fahrt in das von der französischen Besatzungsmacht befreite Rheinland 7.34 Uhr.
Der rote Befreiungsstempel wurde an Bord des Luftschiffes abgeschlagen.

Nach einer Zwischenlandung um 17.22 Uhr bis 17.52 Uhr in Köln Weiterfahrt nach Friedrichshafen.
Ankunft am 7.7. 0.10 Uhr,
Ankunftsstempel: Friedrichshafen -7.7.30. 0-1 * (Bodensee) b
Dateianhänge
Landeplatz3.JPG
Landeplatz3.JPG (34.95 KiB) 3879-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 26. Jul 2009, 11:22

Berlin-Staaken 24.6.30 19-20

Die Karte wurde auf dem Flugplatz Berlin-Staaken vor der 5. Landung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" geschrieben, mit 1,00 RM frankiert und am Dienstag, den 24.6.1930 in einen der auf dem Flugfeld befindlichen Briefkästen geworfen.

LZ127 landete, von Breslau kommend, um 19.39 Uhr in Staaken;
der Wiederaufstieg zur Heimfahrt nach Friedrichshafen war 21.31 Uhr.
Der rote ovale Bestätigungsstempel wurde an Bord des Luftschiffes abgeschlagen.

Die Landung in Friedrichshafen war am 25.6. 07.06 Uhr nach eine Fahrtstrecke von 731 Kilometern.
Ankunftsstempel : Friedrichshafen 25.6.30 7-8

Wie aussagekräftig die Texte auf den Karten sind, zeigt besonders hier der Ausschnitt von der Rückseite der Karte:
".........wir hatten Ehrenkarten und konnten dadurch nahe heran."
Dateianhänge
Landeplatz4.JPG
Landeplatz4.JPG (46.03 KiB) 3870-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 27. Jul 2009, 11:53

Noch eine Karte von den Zeppelintagen in Berlin.

Diese Karte wurde am Dienstag, den 24.6.1930 abends auf dem Flugfeld in Berlin-Staaken geschrieben.
Im Kartentext wird die letzte Landung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ127" um 19.36 Uhr von der Schlesienfahrt kommend, beschrieben.
Der Start zur Heimfahrt nach Friedrichshafen erfolgte um 21.38 Uhr.
Da die Karte erst nach der Landung geschrieben und in den Briefkasten geworfen wurde, konnte sie nicht mehr zur Rückfahrt mitgenommen werden.
Abgangsstempel: Berlin-Staaken 24.6.30. 22-23 Zeppelintag

Von Berlin wurde die Karte mit Flugpost nach Friedrichshafen gesandt und am 27.6.1930 zur Schweizfahrt mitgenommen.
Der ovale rote Bestätigungsstempel wurde an Bord des Luftschiffes während der Schweizfahrt abgeschlagen.
Die Karte hat die ganze Schweizfahrt mitgemacht.
Ankunftsstempel: Friedrichshafen 27.6.1930 9-10
Dateianhänge
Landeplatz5.JPG
Landeplatz5.JPG (36.4 KiB) 3858-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 28. Jul 2009, 11:27

Am Donnerstag, den 14.5.1931 wurde diese Karte von einem Besucher auf dem Flughafen in Lübeck-Travemünde, vor der Landung des Luftschiffes geschrieben.
Die Karte wurde mit 1,00 RM für die Beförderung mit "Graf Zeppelin LZ 127" frankiert und in einen der Briefkästen des Flughafen-Postamtes deponiert.
Die Frankatur wurde am 14.5.31 2-3 mit dem Tagesstempel des Lübeck-Travemünder-Flughafen-Postamtes entwertet.

Das Luftschiff ist am Donnerstag, den 14.5.1931 um 8.oo Uhr von Berlin Staaken kommend, das erste mal gelandet;
die zweite Landung war nach einer Rundfahrt über die Ostsee um 18.46 Uhr und der Wiederaufstieg für die Nachtfahrt nach Friedrichshafen um 19.44 Uhr.

Der Bestätigungsstempel zur "Ostseejahr-Rundfahrt 1931" wurde an Bord des Luftschiffes abgeschlagen.

Landung am 15.5.31 morgens um 6.02 Uhr in Friedrichshafen nach einer Fahrtstrecke von 960 Kilometern.
Durchgangsstempel Friedrichshafen 15.V.31 6-7
weitergeleitet per Luftpost nach Danzig,
Ankunftsstempel: Danzig 16.5.31 19-20 a Oliva
Dateianhänge
Landeplatz6.JPG
Landeplatz6.JPG (35.04 KiB) 3838-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon Zeppelin » 28. Jul 2009, 14:22

Ist die Frankatur der direkt auf dem Landeplatz bei der Landung des Luftschiffes aufgelieferte Post eigentlich mit einem anderen Stempel entwertet worden als die sonstige philatelistische Post der jeweiligen Fahrt? Falls ja, dann müsste die unter Umschlag aufgelieferte Post einen anderen Stempel tragen als die am Landeplatz aufgelieferte Post.
Hast Du Deine Belege mal daraufhin untersucht?
Herausgeber des/editor of the ZEPPELIN POST JOURNAL
A.I.E.P. Prüfer/expertiser
http://www.eZEP.de
Benutzeravatar
Zeppelin
 
Beiträge: 510
Registriert: 4. Apr 2009, 10:31

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 29. Jul 2009, 11:21

Unter Umschlag eingesandte Belege, wie z.B. von der Firma Sieger sind keine Landeplatzauflieferungen.

Bei den gezeigten Landeplatzauflieferungen aus meiner Sammlung handelt es sich ausschließlich um handschriftlich geschriebene Karten,
deren Text aussagt, daß sie vom Besucher auf dem Flugplatz geschrieben, aufgeliefert und vom Flughafenpostamt entwertet wurden.

Sofern der Flugplatz kein eigenes Postamt hatte -wie z.B. bei der ersten in dieser Rubrik gezeigten Karte aus Bielefeld- wurde ein Stempel vom Hauptpostamt
verwendet.

Die unter Umschlag an die Hauptpostämter eingesandte Sammlerpost ist in den Katalogen gelistet und ein anderes Gebiet.
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 29. Jul 2009, 11:45

Diese Karte wurde am Sonntag, den 7.6.1931 auf dem Flugplatz in Magdeburg geschrieben (siehe handschriftlichen Text), mit 1,00 RM frankiert und in einen der aufgestellten Briefkästen deponiert.
Das Luftschiff "Graf Zeppelin LZ 127" landete auf dem "Großen Cracauer Anger" um 18.08 Uhr.
Die Post die im Flughafenpostamt aufgeliefert wurde, ist mit dem Tagesstempel "Magdeburg -7.6.31. 17-18 Flughafen" entwertet.

Um 19.21 Uhr stieg "LZ127"zu seiner Rückfahrt nach Friedrichshafen wieder auf.
Landung im Heimathafen nach 817 gefahrenen Kilometern am 8.6. um 06.05 Uhr.

Ankunftsstempel: Friedrichshafen -8.VI.31. 6-7 am Bodensee.

Die Karten mit dem Zierrand und der Inschrift "ZEPPELIN POSTKARTE GESETZLICH GESCHÜTZT" wurden auf den Flugfeldern von fliegenden Händlern mit Bauchladen vorfrankiert an das Publikum verkauft.
Dateianhänge
Landeplatz7.JPG
Landeplatz7.JPG (39.99 KiB) 3817-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung von Zeppelinpost auf dem Landeplatz

Beitragvon lebenslauf » 30. Jul 2009, 12:49

Diese Karte wurde am Mittwoch, den 3.9.1930 auf dem Flugplatz in Kassel-Waldau geschrieben, mit 1,00 RM frankiert und im Flughafenpostamt in den Briefkasten geworfen.
Das Luftschiff "Graf Zeppelin LZ127" landete in Kassel um 8.24 Uhr,
der Aufstieg zur Rundfahrt war um 9.16 Uhr, um 17.12 Uhr kehrte das Luftschiff nach Kassel zurück,
der Aufstieg zur Rückfahrt nach Friedrichshafen begann um 18.oo Uhr.
Landung im Heimathafen 22.05 Uhr, nach eine Fahrtstrecke von 474 Kilometern.

Der rote Bestätigungsstempel Type II wurde im Luftschiff abgeschlagen.
Ankunftsstempel: Friedrichshafen 3.9.30. 21-22

Text auf der Rückseite:
"Kassel 3.9.30
Vom Flugtag (Zeppelin) herzliche Grüße!
Grete, Hilde, Fritz"
Dateianhänge
Landeplatz8.JPG
Landeplatz8.JPG (60.25 KiB) 3801-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Nächste

Zurück zu Auflieferungen mit Bordpoststempel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron