Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 7. Jul 2009, 11:12

Diese Karte wurde am Freitag, den 3.7.1931 (siehe Text: ...Das Luftschiff ist heute morgen um 6 Uhr von der Islandfahrt zurückgekommen...) bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" geschrieben, mit 1 RM freigemacht (Europaporto) und in den dortigen Briefkasten geworfen.

Am 5.7.1931 07.56 Uhr begann die Oberschlesien-Fahrt.

Die Landung im Gleiwitz war um 18.oo Uhr, nach eine Fahrstrecke von 1022 Kilometern.

Ankunftsstempel: Gleiwitz -5.7.31 17-18 * 2 e
Dateianhänge
Besichtigg.13.JPG
Besichtigg.13.JPG (34.42 KiB) 8957-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 8. Jul 2009, 11:03

Die Karte wurde am Mittwoch, den 8.6.1932 bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" geschrieben, mit 1,00 RM für die Beförderung mit der nächsten Zeppelinfahrt innerhalb Europas freigemacht und in den dortigen Briefkasten deponiert.

Das Luftschiff war vom 7.6. bis 18.6. in der Halle in Friedrichshafen zur Besichtigung freigegeben.

Am 18.6.1932 08.28 Uhr begann die Hollandfahrt,
ob die Karte in Enschede oder Rotterdam ausgeladen wurde, ist nicht bestimmbar, da kein Ankunftsstempel abgeschlagen wurde.
Dateianhänge
Besichtigg.11.JPG
Besichtigg.11.JPG (35.09 KiB) 8950-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 9. Jul 2009, 12:08

Die Karte wurde am Sonntag, den 8.7.1931 bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" geschrieben, mit 1,00 RM für die Beförderung mit der nächsten Zeppelinfahrt innerhalb Europas freigemacht und in den dortigen Briefkasten deponiert.

Die Fahrt nach Wien begann am 12.7. 00.04 Uhr, die Landung in Wien war um 8.41 Uhr, nach einer Fahrstrecke von 794 Kilometern.

Sonderankunftsstempel: 1Wien1 12.VII.31 -9
Dateianhänge
Besichtigg.12.JPG
Besichtigg.12.JPG (35.45 KiB) 8929-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 10. Jul 2009, 11:32

Vom 4.8. bis 15.8.1932 war das Luftschiff "Graf Zeppelin LZ 127" in der Halle in Friedrichshafen zur Besichtigung freigegeben.

Die abgebildete Karte wurde am Sonntag, den 15. August bei der Besichtigung des Luftschiffes geschrieben, mit 1,00 RM für die Beförderung mit der nächsten Zeppelinfahrt innerhalb Europas freigemacht und in den dortigen Briefkasten deponiert.

Am 16.8.32 begann um 6.02 Uhr eine kleine Schweizfahrt, um 8.33 Uhr, nach einer Fahrtstrecke von 264 Kilometern, landete das Luftschiff wieder in Friedrichshafen.
Um 8.46 Uhr stieg das Luftschiff bereits wieder zu einer großen Schweizfahrt auf, nach einer Fahrtstrecke von 754 Kilometern landete LZ127 um 16.25 Uhr wieder in seinem Heimathafen.

Bei der Postabgabe in Friedrichshafen wurden bei diesen beiden Fahrten keine Ankunftsstempel abgeschlagen;
dadurch ist es nicht möglich die Karten einer der beiden Fahrten zuzuordnen.
Dateianhänge
Besichtigg.14.JPG
Besichtigg.14.JPG (32.58 KiB) 8922-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 11. Jul 2009, 12:17

Diese Karte wurde bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" in Friedrichshafen am Samstag, den 2.5.1931 geschrieben, mit 1,00 RM für die Beförderung mit einer der nächsten Zeppelinfahrten innerhalb Europas freigemacht und in den dortigen Briefkasten geworfen.

Die Karte wurde am Sonntag, den 3.5.1931 morgens um 8.59 zur Pommernfahrt mitgenommen, an Bord mit dem Bordpoststempel 3.5.1931 entwertet und der grüne Bestätigungsstempel angebracht.

LZ 127 landete am gleichen Tag um 17.58 nach einer Fahrt von 858 Kilometern in Stettin.

Ankunftsstempel: Stettin=-3.5.31. 5-6N Flugplatz
Dateianhänge
Besichtigg.15.JPG
Besichtigg.15.JPG (38.1 KiB) 8903-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 12. Jul 2009, 11:41

Am Nachmittag, den 25.9.1930 kehrte "Graf Zeppelin LZ 127" von der Ostseerundfahrt zurück.
Am Freitag, den 26.9. wurde diese Karte bei der Besichtigung des Luftschiffes geschrieben, mit 1,00 RM für die Beförderung mit einer der nächsten Zeppelinfahrten innerhalb Europas freigemacht und in den dortigen Briefkasten geworfen, sie wurde am 28.9.1930 zur Vogtlandfahrt mitgenommen.
Die Landung war in Reichenbach am gleichen Tag um 14.43 Uhr, nach einer Fahrtstrecke von 625 Kilometern .
Ein Ankunftsstempel wurde auf dieser Karte nicht abgeschlagen.

Der Stempel in Form eines Rechtecks "Zur Erinnerung an die Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin" Friedrichshafen a.B." wurde nach der Rückkehr von der Weltrundfahrt am 4. Sept. 1929 angefertigt (siehe Hans Sander "Zeppelin-Weltrundfahrt 1929, Seite 46). Mit diesem Stempel wurden die auf dem Werftgelände zum Verkauf angebotenen Zeppelin-Ansichtskarten bestempelt.
Dateianhänge
Besichtigg.16.JPG
Besichtigg.16.JPG (32.39 KiB) 8893-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 13. Jul 2009, 13:05

Diese Karte wurde lt. Text bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" in Friedrichshafen am 25. Juli 1933 geschrieben, mit 1,00 RM für die Beförderung mit einer der nächsten Zeppelinfahrten innerhalb Europas freigemacht und in den dortigen Briefkasten geworfen.

Am 5.8. wurde die Karte zur 4. Südamerikafahrt mitgenommen. Für eine Fahrt nach Südamerika wäre ein Porto von 1,40 RM erforderlich gewesen, die Karte ist aber nach Kopenhagen adressiert.
Der Postmeister Schönherr hat die Karte erst auf der Heimfahrt am 11.8.33 entwertet, als das Luftschiff das europäische Festland wieder erreicht hatte.

Gelandet ist LZ 127 am 15.8.33 17.03 Uhr in Friedrichshafen.
Diese Karte hat eine komplette Rundfahrt mitgemacht, sie ist bei der Besichtigung des Luftschiffes am 25.7. aufgeliefert und
trägt den grünen Zeppelin-Ankunftsstempel aus Friedrichshafen vom 15.8.33
Ankunftsstempel Kopenhagen 16.8.33 7.40 Luftpost1
zum Empfängerpostamt per Rohrpost weiterbefördert 16.8.33 8-9
Dateianhänge
Besichtigg.17.JPG
Besichtigg.17.JPG (36.99 KiB) 8885-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 14. Jul 2009, 12:29

Diese Karte wurde von einem Besucher am Samstag, den 29.8.1931 bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" geschrieben und in den dortigen Briefkasten geworfen.
Die Karte ist nach Santo Pipo in Argentinien adressiert und mit 3,00 RM freigemacht.
Portorichtig wäre die Karte für die Fahrt nach Argentinien mit 2,00 RM frankiert gewesen.

Am gleichen Tag um 21.36 Uhr war die Abfahrt des Luftschiffes nach Südamerika. Die Marken wurden am 30.8.1931 mit dem Bordpoststempel entwertet.
Nach der Postabgabe in Rio (Durchgangsstempel 4.9.31) wurde Karte per Luftpost nach Argentinien weiterbefördert.
Dateianhänge
Besichtigg.18.JPG
Besichtigg.18.JPG (47.42 KiB) 8874-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 15. Jul 2009, 11:19

Die Karte wurde lt. Text am Sonntag, den 23.6.1934 in der Zeppelinhalle bei der Besichtigung des Luftschifftes in Friedrichshafen geschrieben, mit 1,45 RM frankiert (die Ganzsache MIchel-Nr. P211 war bis 21.12.1931 gültig) und in den dortigen Briefkasten geworfen.
Das Luftschiff "Graf Zeppelin LZ 127" startet am 23.6. abends um 20.oo Uhr zu seiner Argentinienfahrt.
Das Porto zu dieser Fahrt wäre 1,65 gewesen, somit ist die Karte mit 20 Pfennig unterfrankiert.

Der Postmeister Schönherr hat die Karte erst auf der Heimfahrt am 3.7.34 entwertet, da die Karte nach Bochum adressiert war.
Sonderankunftsstempel Friedrichhafen 6.7.34 - 22

Diese Karte hat die komplette Argentinien-Rundfahrt mitgemacht, sie ist bei der Besichtigung des Luftschiffes am 23.6. aufgeliefert und
trägt den grünen Zeppelin-Ankunftsstempel aus Friedrichshafen vom 6.7.34.
Dateianhänge
Besichtigg.19.JPG
Besichtigg.19.JPG (78.27 KiB) 8857-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

Re: Auflieferung bei der Besichtigung des Luftschiffes

Beitragvon lebenslauf » 16. Jul 2009, 12:37

Diese Karte wurde bei der Besichtigung des Luftschiffes "Graf Zeppelin LZ 127" in der Halle in Friedrichshafen am Sonntag, den 8. September 1935 geschrieben, portorichtig mit 1,40 RM für eine Fahrt nach Südamerika freigemacht und in den dortigen Briefkasten geworfen.

Am 9. September wurde die Karte vom LZ127 zu seiner 12. Südamerikafahrt mitgenommen, die abends, um 20.45 Uhr begann.

Da die Karte nach Holland adressiert war, wurde die Frankatur erst auf der Rückfahrt am 15.9.35 mit dem Bordpoststempel entwertet und der rote Bestätigungsstempel angebracht.
Am 18.9.35 landete das Luftschiff um 12.43 Uhr wieder in Friedrichshafen.

1935 wurden Ankunftsstempel nur noch auf Eilboten- und Einschreibesendungen abgeschlagen.

Die Karte hat die komplette 12. Südamerkafahrt mitgemacht, sie ist bei der Besichtigung des Luftschiffes am 8. Sept. aufgeliefert und
trägt den roten ovalen Erinnerungsstempel an die Besichtigung der Luftschiffwerft, den Bordpoststempel und den rotes Bestätigungsstempel.
Dateianhänge
Besichtigg.20.JPG
Besichtigg.20.JPG (40.93 KiB) 8840-mal betrachtet
Mein Sammelgebiet:
Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.
lebenslauf
 
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mär 2009, 15:28

VorherigeNächste

Zurück zu Auflieferungen mit Bordpoststempel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron